Galápagos-Inseln



Die Galapagosinseln sind ein Archipel im östlichen Pazifischen Ozean und liegen am Äquator. Sie gehören zu dem südamerikanischen Land Ecuador. Das Wort Galápago (Wulstsattel) ist auf die Schildkrötenpanzer zurückzuführen, die bei der Galápagos-Riesenschildkröte im Nackenbereich wie ein Sattel geschwungen ist. Die ungewöhnliche und einzigartige Flora und Fauna der Inseln gehören zum UNESCO-Weltnaturerbe. Es gibt insgesamt 13 Inseln, wovon nur 5 besiedelt sind. Der touristische Mittelpunkt des Archipels ist die Insel Santa Cruz mit einer besonders guten Infrastruktur. Weitere touristisch interessante Inseln sind San Cristóbal, Isabela sowie Floreana.


Satellitenbild der Galápagos-Inseln



Kommentare