Victoriafälle



Sambia ist ein Binnenstaat im Süden Afrikas und seit dem 24. Oktober 1964 vom Vereinigten Königreich unabhängig. Ein Großteil Sambias besteht aus Hochebenen zwischen 1000 und 1400 Metern Höhe. Sambia selbst befindet sich auf knapp 1000 Metern Höhe und ist von Tälern und Senken umspannt. Dies ist auch der Grund, warum es dort eine beachtliche Menge an Wasserfällen gibt. Die bekanntesten sind die Victoriafälle, die sich zwischen den Grenzstädten Victoria Falls in Simbabwe und Livingstone in Sambia befinden. Seit 1989 gehören die Victoria Fälle zum UNESCO-Weltnaturerbe. Neben den wunderschönen Wasserfällen gibt es in Sambia zahlreiche Seen, Sümpfe, Flüsse sowie mehr als 15 Nationalparks.


Getreidesilos: Die Landwirtschaft stellt einen Hauptbeschäftigungszweig in Sambia dar



Kommentare

 
RF128 20.07.2019 00:36
Unbedingt ansehen, war schon mal dort. Vergisst man nie wieder!


 
PHLmarissa 13.05.2019 17:51
kannte ich noch nicht


 
chrystelle 19.02.2019 23:28
wasserfälle ans sich sind imposant