Sport

Jetzt wird es sportlich, denn egal ob Fussball, Formel1 oder Tennis, es gibt viele Sportarten für die Sie sich faszinieren können. Bemühen Sie sich um eine positive Work-Life-Balance und informieren Sie sich! Wer Sport treibt, kann sein Wissen an diejenigen weitergeben, die ihre Infos aus Live Events oder der Sportschau beziehen.

 

561.967 - Jetzt folgen


 

Sport heute

Auch wenn es eine große Anzahl an übergewichtigen Menschen gibt, kommt der sportlichen Betätigung in der heutigen Gesellschaft eine große Rolle zu. Zum einen sind es sportliche Events und Veranstaltungen, die sich dem Hauptaugenmerk weiter Teile der Gesellschaft gewiss sind. Sport ist ein kulturelles Gut und dient gesellschaftlichen Zwecken. Sportliche Outfits suggerieren ein gesundes Lebensgefühl, während das gemeinsame Schauen von Sportveranstaltungen dem Gemeinschaftsgefühl dient.

Sportliche Betätigung Heute

Doch darüber hinaus sind es der gesundheitsorientierte Lebensstil und die sportliche Betätigung, die in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnen. Große Teile der deutschen Gesellschaft treiben Sport. Mehr als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung treibt mindestens einmal die Woche Sport. Ein großer Teil der Sportler betätigt sich sogar mehrere Male wöchentlich. Dieser Anteil war in der deutschen Gesellschaft noch nie so hoch. Dabei gibt es heute unterschiedliche Gründe und Argumente für Sport. Die Förderung der Gesundheit oder Steigerung der Fitness sind ein Argumentationsstrang. Darüber hinaus soll der Sport einfach nur Spaß machen oder neue soziale Kontakte ermöglichen. Sport nimmt folglich auch eine gesellschaftliche Funktion wahr.

Art der sportlichen Betätigung

Dabei gibt es große Unterschiede bei der Art der sportlichen Betätigung. Die kleinste Anzahl ist in Sportvereinen aktiv. Lediglich ein Fünftel der Erwachsenen treibt Sport im Verein. Noch weniger Sportler suchen ihr Glück in kommerziellen Studios. Der Großteil der Menschen betätigt sich sportlich in einem freien Rahmen. Dazu bedarf es keines Vereins. Ein beträchtlicher Anteil geht beispielsweise regelmäßig im privaten Rahmen Joggen.

Sport für Kinder

Insbesondere für Eltern ist der Sport für Kinder ein wichtiges Thema. Falls du Kinder hast, fragst du dich mit Sicherheit auch, ob deine Kinder Sport treiben sollten. Nahezu jedes vierte Kind ist übergewichtig. Zu diesem Ergebnis kommt eine wissenschaftliche Studie. Mehr als jedes zwanzigste Kind ist sogar adipös. Dabei ist das steigende und zu hohe Gewicht der Kinder lediglich ein Problemfeld. Falls deine Kinder nicht ausreichend Sport machen, können auch die motorischen Fähigkeiten leiden.

Bedeutung von Bewegung für Kinder

Bewegung und Sport sind für die Entwicklung der Kinder überaus bedeutsam. Neben der körperlichen Entwicklung benötigt eben auch die geistige Weiterentwicklung viel Bewegung. Die Bewegungen der Kinder sind mit den Gehirnaktivitäten verknüpft. Wenn sich Kinder folglich nicht ausreichend bewegen, bleiben deine Kinder in vielen Bereichen auf der Strecke. Wenn sich Kinder viel bewegen und Sport treiben, erlernen diese neue Reflexe und Bewegungsmuster. Dadurch verknüpft das Gehirn neue Synapsen. Deine Kinder profitieren somit von Sport in vielfältigem Ausmaß. Einerseits sinkt das Gewicht und die motorischen Fähigkeiten werden besser. Zudem fördert Sport auch die geistige Entwicklung der Kinder.

Kombination von Sport und Essen

Doch Sport ist bei der Entwicklung der Kinder und der Förderung der Gesundheit ein wichtiger Faktor. Du darfst jedoch das Essen nicht außer Acht lassen. Neben den sportlichen Aktivitäten bedarf es einer kindgerechten Ernährung. Eine gesunde, bedarfsdeckende und nährstoffreiche Ernährung ist für die Entwicklung der Kinder ebenso essenziell wie eine regelmäßige sportliche Betätigung.

Das richtige Alter für Sport von Kindern

Viele Eltern stellen sich die Frage, wann die Kinder mit Sport beginnen sollten. Grundsätzlich gilt hier der Leitsatz "desto früher, desto besser". Schließlich lieben bereits kleine Kinder Bewegung. Das Drehen der Babys und das Krabbeln von Kleinkindern sind grundsätzlich nichts Anderes als eine Art Sport. Kinder entwickeln von Natur aus einen Drang zur Fortbewegung. Als Elternteil solltest du fortan darauf achten, diesen Drang zu erhalten und für eine ausreichende Bewegung zu sorgen. Sport ist hier das Mittel der Wahl. Schließlich sind es auch soziale Aspekte, die für Sport bei Kindern sprechen.

Sport nach der Geburt

Sport ist in jeder Lebensphase wichtig - auch und gerade nach der Geburt und Schwangerschaft. Schließlich gibt es zwei gute Gründe, dass du nach der Schwangerschaft wieder Sport machen solltest. Zum einen verzichten viele Frauen im Laufe der Schwangerschaft auf sportliche Betätigung und ausreichend Bewegung. Darüber hinaus hinterlässt eine Geburt und Schwangerschaft Spuren. Dies sind zum Beispiel schwächere Muskeln oder ein strapaziertes Bindegewebe. Sport kann dir dabei helfen, die Spuren zu beseitigen und zurück zu alter Form zu finden.

Veränderungen des Körpers nach der Geburt

Dein Körper verändert sich durch die Schwangerschaft und Geburt. Zum einen wird dasBindegewebe weicher. Ein strapazierter Beckenboden und eine veränderte Bauchmuskulatur sind weitere Folgen. Zudem belastet die Schwangerschaft durch das steigende Gewicht deine Rückenmuskulatur. Die gesamten Muskeln werden schwächer. Da dies jedoch nicht auf Dauer so bleiben soll, führt kein Weg an Sport vorbei.

Zeitplan für Sport nach Schwangerschaft

Allerdings solltest du nicht am Tag nach der Geburt aufstehen und wie gewohnt mit dem Sport beginnen. Dafür haben die letzten 9 Monate deinen Körper zu stark beeinträchtigt. Ein strukturiertes Vorgehen ist hier gefragt. In den ersten Wochen nach der Geburt sind Atem- und Dehnübungen das Mittel der Wahl. Allerdings können nach einigen Wochen auch bereits Muskelübungen für die Beine zum Sportprogramm gehören. Nach 10 Wochen ist Zeit für spezielle Übungen zur Rückbildung. Nach 12 Wochen bist du im Normalfall wieder in der Lage, dein Sportprogramm in gewohnter Manier zu absolvieren. Doch Vorsicht - jede Schwangerschaft ist anders. Somit solltest du individuell auf deinen Körper hören.

Sport für Dicke

Übergewicht ist in der heutigen Gesellschaft weit verbreitet. Mehr als jeder zweiteErwachsene hat Übergewicht, im Kindesalter ist es bereits jedes Vierte. Zeit dafür,etwas gegen das Übergewicht zu tun. Schließlich drohen gesundheitliche Risiken und gravierende Schäden infolge des zu hohen Gewichts. Insbesondere Herz und Bewegungsapparat leiden unmittelbar unter den vielen Kilos. Somit lautet Abnehmen die Devise. Dabei solltest du eine gesunde Ernährung mit dem richtigen Sport kombinieren.

Sportarten für Dicke

Da die Gesundheit dickerer Menschen sowieso bereits in Mitleidenschaft gezogen wird, ist ein vorsichtiger Anfang beim Sport gefragt. Schließlich ist die Belastung für Herz, Sehnen und Muskulatur eine Herkulesaufgabe. Bestimmte Sportarten eignen sich für dicke Menschen am besten, um schonend das Gewicht zu reduzieren. Zum einen kannst du Krafttraining machen. Durch die Erhöhung der Muskelmasse erhöht sich der Bedarf an Kalorien. Ein leichtes Ausdauertraining oder die Alltagsbewegung eignen sich ideal für den Beginn einer gesünderen Zukunft. Mit langen Spaziergängen schaffst du den Übergang zum Sport.

Sport im Wasser

Darüber hinaus kannst du insbesondere mit Sportarten im Wasser deinen Körper wieder auf Trab bringen. Wasser bietet dabei verschiedene Vorteile. Zum einen ist der Sport anstrengend und verbrennt viele Kalorien. Darüber hinaus schonst du jedoch Bänder und Sehnen. Beim Schwimmen oder der Wassergymnastik kommen dicke Menschen wieder in Form. Schon bald werden auch deine überflüssigen Kilos purzeln.

Sport nach Grippeimpfung

Echte Sportler wollen häufig keine Pause einlegen. Andernfalls droht eine Unterbrechung des Trainings und ggf. sogar Leistungseinbußen. Allerdings gibt es bestimmte Situationen, in denen Pausen beim Sport zwingend notwendig sind. Dies könnte bei einer Grippeimpfung der Fall sein. Im Winter ist die Gefahr einer Grippewelle vergleichsweise groß. Infolgedessen entscheiden sich immer mehr Menschen für eine Grippeimpfung. Dazu gehören auch viele Sportler. Dann stellt sich die Frage, ob du eine Pause einlegen musst, wenn du dich kürzlich gegen Grippe geimpft hast.

Pause oder moderates Training

Die Grippeimpfung enthält unterschiedliche Influenzaviren, die abgetötet wurden. Es handelt sich um einen sogenannten Totimpfstoff. Die Viren können jedoch keine Erkrankung mehr hervorrufen. Nichtsdestotrotz benötigt dein Körper Energie, um den Schutz gegen die Grippeviren aufzubauen. Schließlich ist der Aufbau von Antikörpern kein Kinderspiel. Am Besten gibst du deinem Körper ein bis zwei Tage Zeit, um sich auszuruhen. Wenn du auf Sport jedoch nicht verzichten kannst, solltest du das Trainingspensum zumindest modifizieren. Eine gemütliche Joggingrunde und ein moderates Training sind grundsätzlich möglich.

Sport bei Grippe

Allerdings ist eine Grippeimpfung für viele Personen empfehlenswert. Schließlich schützt dich die Impfung relativ gut gegen eine Grippe. Wenn du eine Grippe bekommst, ist Sport erstmal passé. An einer längeren Pause führt kein Weg dran vorbei. Schließlich kannst du deinem Körper großen Schaden zufügen, wenn du ihn trotz Erkrankung belastest. Schlimmstenfalls droht beispielsweise eine Entzündung der Herzmuskulatur, die lebensgefährlich sein kann.